Review: "Tödliches Rendevous" [Sarah Pauli #1] von Beate Maxian [German only]

Titel: Tödliches Rendezvous [Sarah Pauli #1]
Autor:  Beate Maxian
Veröffentlichung:  2011
Genre: Krimi, Wien, Regionalkrimi
Sterne: 5/ 5





Klappentext
Die Enthüllungsjournalistin Hilde Jahn ist der Story ihres Lebens auf der Spur, nur leider wird das Treffen mit ihrem geheimnisvollen Informanten zu einem Rendezvous mit dem Tod. Ihre Assistentin Sarah Pauli übernimmt und stößt auf eine Geschichte über eine Reihe von mysteriösen Todesfällen unter Wiens Arbeitslosen. Doch je weiter ihre Recherchen fortschreiten, umso näher kommt ihr der Mörder …

Rezension
Seit langem mal wieder ein Buch, bei dem es sich wirklich lohnt es weiterzuempfehlen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge, sympathische Journalistin Sarah Pauli. Diese hat zwar einen starken Hang zum Aberglauben und zur Esoterik, wurde jedoch nicht übertrieben dargestellt und geht dem Leser,entgegen meiner anfänglichen Befürchtung, damit nicht auf die Nerven. 
Außerdem hat sich die Autorin auch eher auf eine geringe Anzahl von wichtigen, gut ausgearbeiteten Charakteren konzentriert und auf, für die Handlung, unwichtige Nebencharaktere verzichtet.

Leider wurde ich persönlich etwas enttäuscht, da ich durchaus mehr Austriazismen oder wenigstens ein paar "wienerisch" sprechende Charaktere erwartet habe. Das Buch hat jedoch außer den detaillierten Ortsangaben und einer relativ knappen Beschreibung der kulturellen Struktur des Brunnenmarkts, im 16. Bezirk, nur wenig „typisch Österreichisches“ zu bieten.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der es einem einfach mach ins Buch einzusteigen. Außerdem hatte ich nicht das Gefühl, das die Handlung nur schleppend voranging oder gar an irgendeinem Punkt feststeckte. 
Jedoch werden Leser, die von einem Krimi erwarten, dass ein Plot-Twist dem nächsten folgt von diesem Buch eher im Stich gelassen, da der Handlungsverlauf recht gradlinig und fast schon zu vorhersehbar ist.
Des Weiteren, war ich sehr überrascht, dass sich die Ereignisse innerhalb der letzten 30 Seiten buchstäblich überschlagen haben. Ich persönlich hatte das Gefühl, dass man unbedingt fertig werden wollt, wo dem Buch noch gut und gern zehn bis fünfzehn Seiten mehr nicht geschadet hätten.

Ich persönlich bin sehr gespannt wie es mit Sarah Pauli weitergeht und werde definitiv auch die anderen Bücher der, bis jetzt, 7-teiligen Reihe lesen.

Comments